Digitale Premiere

Vorstand der DTSW tagt im Internet

Vorstandssitzungen fanden in den letzten Jahren in Regensburg oder in den Orten statt, in denen die DTSW gerade ein Projekt durchführte. Das waren im wesentlichen Prag, Bratislava, Frankfurt oder Regensburg.

Die Vorstandsmitglieder, die im fernen Hessen oder in Ostrava die DTSW repräsentieren, hatten terminlich oft nicht die Möglichkeit, wegen einer dreistündigen Sitzung nach Regensburg zu fahren.Da aber wegen den Pandemie Bestimmungen Treffen nicht möglich waren, wurde beschlossen eine Sitzung digital zu organisieren.

Kamila Malcharek hat die erste digitale Vorstandssitzung des DTSW-Vorstandes die in den Abendstunden am 27. Oktober 2020 stattfand,  hervorragend vorbereitet. Die Vorstandsmitglieder haben allgemein bedauert, dass Corona als Ursache für eine digitale Vorstandssitzung herhalten musste.

Es war eine wunderbare Erfahrung und es wurde einstimmig beschlossen, Sitzungen in regelmäßigen Abständen, geplant sind 4-6 Wochen, durchzuführen.

Konkret wurde beschlossen:

  1. Es soll die Zusammenarbeit mit dem Deutsch Tschechischen Juristen Verein intensiviert werden, erste Projektvorschläge wurden bereits dem Vorstand der DTJV übermittelt.
  2. Eine Kampagne zur Wiederherstellung der direkten Bahnverbindung zwischen Frankfurt und Prag.
  3. Eine Zusammenarbeit mit der Stadt Bratislava im Bereich der Wanderausstellung Frankfurt-Prag-Bratislava. Es ist in Bratislava das Problem des Ausstellungsortes nach wie vor schwebend. In Zeiten der Corona Pandemie ist die aktuelle Galerie in Bratislava zu klein. Während der Ausstellung kann zu wenig auf Abstand gewährleistet werden. Die Stadtverwaltung Bratislava hat durch ihre zuständigen Behörden erklärt, dass sie nach geeigneten Räumen, die der Stadt gehören, sucht, um sie günstig zur Verfügung zu stellen.
  4. Ein weiterer Schwerpunkt soll das Thema Wasserstoff werden, insbesondere im Hinblick auf Mobilität und energieeffiziente Heizung. Hier wurden bereits erste Kontakte mit der Akademie der Wissenschaften der Slowakei in Bratislava geknüpft.

Ein wichtiger Beschluss betrifft die Öffentlichkeitsarbeit: Das lange verschollene “Wirtschafts- und Kultur Bulletin” soll eine Renaissance erleben. Die erste Ausgabe wurde bereits anlässlich der Wanderausstellung Frankfurt -Prag- Bratislava, Anfang September veröffentlicht und kam sehr gut an.

Der von der DTSW initiierte offene Bücherschrank, aufgestellt anlässlich des Jubiläums 30 Jahre Städtepartnerschaft Frankfurt – Prag wird sehr gut angenommen. Die DTSW stellt regelmäßig tschechische und slowakische Bücher aus dem Mitgliederkreis ein.

Ende dieses Jahres wird eine Zusammenarbeit mit einem Lehrinstitut, das sich auf digitale Ausbildungsangebote spezialisiert hat, aufgenommen, sodass die DTSW im Berufsbildungsbereich Angebote schaffen kann, die die Startchancen für Mitarbeiter in deutschen Unternehmen in der Slowakei oder Tschechien  erheblich verbessern soll.

In ihrem Schlusswort anlässlich der Vorstandssitzung hat Kamila Malcharek betont, dass die Technik funktioniert hat, dass alle Mitglieder des Vorstandes deutlich sichtbar und die Wortmeldungen und Redebeiträge erfreulich kurz waren, sodass mit Zuversicht auf die nächsten digitalen Sitzungen geschaut werden kann.

Kamila Malcharek   und   Georg Weißler

Ehrenamtliche:r  Geschäftsführer:in