Effizienzshaus Plus

Das Effizienzhausplus ist ein Gebäude, dass über das Jahr betrachtet mehr Energie erzeugt, als der Gebäudebetrieb und seine Bewohner verbrauchen. Effizienzplushäuser sind ein Beitrag zum aktiven Klimaschutz und helfen so die über ein Gebäude üblicherweise ausgestoßenen Menge des Treibhausgases CO² zu neutralisieren.

Der über das am oder im Gebäude erzeugte Energieüberschuss eines Effizienzplushauses ist vorzugsweise aus Erneuerbaren Energien und daher CO 2 neutral. Der Energieüberschuss eines Effizienzhausplus versorgt das Gebäude und dessen Bewohner und wird ggf. zusätzlich ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Das Effizienzplushaus ist neben dem aktiven Klimaschutz auch ein Schritt auf den Weg zur CO 2 freien Siedlung, Stadt bis hin zur Gesellschaft.  

Seit 2002 engagiert sich die DTSW in bilateralen Projekten mit ökologischem Themenschwerpunkt.

Ziel des Projektes ist die Förderung des Exports von Technologien und Leistungen der Bau- und Bauzulieferindustrie zum Effizienzhaus Plus-Standard in den europäischen Teilmarkt Tschechien. Die hier skizzierten Inhalte betreffen den Aufbau eines Netzwerkes zur Etablierung des „Effizienzhaus Plus“-Ansatzes sowie entsprechender Konzepte und Komponenten in Tschechien durch Netzwerkveranstaltungen (Workshops) für unterschiedliche Zielgruppen, einer begleitenden Ausstellung für den Zeitraum der Workshops und die Einleitung von Umsetzungsprojekten im Wirtschaftsraum Prag (Bauausstellung) mit der Unterstützung von Partnern aus der deutschen Wirtschaft.

Die Umsetzung des Projektes erfolgte von April bis September 2018 mit Workshops und eine Ausstellung in Praha (Prag).

Etablierung des Effizienzhaus Plus Ansatzes in Tschechien, am 26. April 2018 im Gebäude „CIIRC“ der CVUT – Jugoslavskych partyzanu 158/3, 16000 Prag –Dejvice

und mit der  Ausstellung und Workshops von 11. – 21. September 2018 im Prager Rathaus